Skip to main content

Aufführungspraxis und Interpretationsforschung

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Fragen der Aufführungspraxis und der praktischen Interpretation von Musik bewegt sich im Spannungsfeld von schriftlicher Festlegung einer Komposition und dem klingenden Ergebnis einer Aufführung. Dabei setzt Aufführungspraxis vor allem bei den Voraussetzungen des Musizierens an, während sich Interpretationsforschung in erster Linie mit den klingenden Resultaten beschäftigt – ganz gleich, ob diese auf Tonträger erhalten sind oder aus anderen Quellen erschlossen oder rekonstruiert werden. Als Forschungsdisziplin geht es nicht um die Erstellung normativer Ansprüche, sondern um die Reflexion des Verhältnisses von historischen Normen und Konventionen und der klanglichen Realisierung von Notentexten.