Skip to main content

Faksimile-Ausgabe des Buxheimer Orgelbuchs online verfügbar

Die warscheinlich umfangreichste Sammlung von Orgelmusik aus dem 15. Jahrhundert, das Buxheimer Orgelbuch ist nun Teil der Digitalen Sammlungen.

Die Rubrik Digitale Sammlungen wurde um die Faksimile-Ausgabe des Buxheimer Orgelbuchs erweitert.
Das Digitalisat gibt das vollständige Farb-Faksimile des handschriftlichen Orgelbuches Mus.ms. 3752 der Abteilung für Handschriften und Alte Drucke in der Bayerischen Staatsbibliohek wieder, das Bertha Antonia Wallner im Jahr 1955 im Bärenreiter-Verlag Kassel herausgegeben und kommentiert hatte. Das Buxheimer Orgelbuch ist eine singuläre Quelle für die süddeutsche Orgelspielpraxis in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, es gilt als die umfangreichste Sammlung von Orgelmusik dieser Zeit. Die Schwerpunkte liegen einerseits in den Intavolierungen deutscher Liedsätze und Ordinariumsvertonungen, andererseits in den Fundamenta für die Orgel, insbesondere für die Überlieferung des "Fundamentum organisandi" des Münchner Organisten Konrad Paumann.