Skip to main content

Neue RISM-OPAC-Version freigeschaltet mit Verbesserung bei Notendrucken

RISM und die Bayerische Staatsbibliothek haben am 9.9.2019 ein größeres Upgrade des RISM Online-Katalogs auf https://opac.rism.info/ freigeschaltet.

Vor einem Jahr wurde die Oberfläche des RISM-Katalogs neu gestaltet und zahlreiche Verbesserungen vorgenommen. Die gestrige Veröffentlichung erfolgt ein Jahr nach diesem wichtigen Upgrade. Der Schwerpunkt der Entwicklung lag auf der Präsentation von den Notendrucken. Seit heute sind die fast 180.000 RISM-Datensätze für Drucke übersichtlicher strukturiert und unterscheiden deutlich zwischen der Publikationseinheit und den exemplarspezifischen Informationen, die für die weltweit existierenden Exemplare einzigartig sind.

Beispielsweise wird eine gedruckte Ausgabe von Joseph Haydns Die sieben letzten Worte unseres Lösers am Kreuze (Leipzig 1801) von weit über 70 Bibliotheken aufbewahrt (siehe Abbildung; RISM ID no. 990026684). Alle wichtigen Informationen zur gedruckten Ausgabe, einschließlich Komponistenangabe, Veröffentlichungsinformationen und Besetzung, sind im Hauptteil des Datensatzes enthalten. Informationen, die nur für ein bestimmtes Exemplar zutreffen, sind neben dem Namen der Bestandsbibliothek angegeben, z. B. Signatur, Herkunftsnachweis, Stempel und Links zu digitalisierten Exemplaren. Wenn Sie auf den Bibliotheksnamen klicken, erhalten Sie alle Informationen zu einem bestimmten Exemplar einer Bibliothek.

Beim Haydn-Druck erfahren Sie beispielsweise, dass eine Exemplar in Dresden noch den originalen orangefarbenen Breitkopf-Einband hat, dass noch eine weiteres Dresdner Exemplar aus Papier mit dem Wasserzeichen einer Lilie besteht und dass eine Exemplar in Leipzig aus der historischen Musikbibliothek Peters stammt.

Die internationalen RISM-Mitarbeiter überarbeiten ständig den Informationsstand der RISM-Daten. Die Oper Cora von Johann Gottlieb Naumann (RISM ID no. 990046739) zeigt das Detailpotential einer gedruckten Ausgabe mit Dutzenden von Incipits, Rollennamen und 76 überlieferten Exemplaren (einige Bibliotheken mit mehreren Kopien).